Menu

Storytelling im modernen Journalismus

Storytelling – was zu Deutsch nichts anderes als Geschichten erzählen bedeutet – ist eine anerkannte Methode, um Informationen erzählend zu vermitteln. Die Gründe für den häufigen Einsatz des modernen Storytellings liegen auf der Hand. Sachverhalte können in ihrer Gesamtheit eingegrenzt und emotional erfahrbar kommuniziert werden, sie erhalten eine nachvollziehbare Struktur, die sich am echten Leben orientiert. Sie bleiben zudem wegen ihrer Wirkungskraft länger im Gedächtnis des Lesers, als es trocken vermittelte Fakten tun würden.

Eine Heldenreise als Antrieb

So kann sich der Autor auf einen selbst ausgewählten Helden konzentrieren, der in dem Text eine Reise unternimmt. Das klingt nun sehr abstrakt, ist aber praktisch sehr gut und vielfältig umzusetzen, wie es sich am Beispiel der Kinderliteratur veranschaulichen lässt. Kinderbücher sind meistens edukativ ausgelegt, sollen also den Kindern Wissen vermitteln. Doch anstatt einer Vokabelliste oder vorschulischen Regelsätzen arbeitet diese Gattung der Literatur mit Figuren, mit denen sich das Kind identifizieren kann. Ein kindlicher Protagonist erobert sich die Welt, muss sich dabei aber benehmen und vorsichtig sein, um letztendlich belohnt zu werden.

Ähnlich funktionieren etliche Texte und Videos in der Werbe-, aber eben auch der journalistischen Branche.

Die Geschichte eines Einzelnen

Während der Hochphase des COVID-19-Virus bemühten sich namhafte Zeitungen, den globalen Zusammenhang der Ereignisse zu beleuchten. Aber anstatt eine überquellende Gesamtdarstellung zu liefern, beleuchteten sie oftmals Einzelschicksale. Der thailändische Arbeiter war vielleicht nicht erkrankt wie der chinesische Tourist, den er kurz zuvor noch bedient hatte. Seine Geschichte wurde ob der katastrophalen Wirtschaftslage aber ebenso beeinträchtigt von dem Virus Corona wie die eines deutschen Geschäftsmanns, dessen Unternehmen während der Ausgangsbeschränkung Insolvenz anmelden musste.

Die Beleuchtung kleiner Schicksale war so effektiv, dass sie mehr Emotionen, aber auch Informationen vermitteln konnte, als so mancher Fachartikel über das Virus.

Somit ist und bleibt Storytelling das Mittel der Wahl, um Texte eingängig und effektiv zu gestalten. Leser werden aktiviert, emotionalisiert, begeistert und gebunden, wenn man ihnen eine ausgereifte Geschichte präsentiert.